Herzlich willkommen auf meiner Webseite!



Ein Jahr für Sie im Rathaus

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

das erste Jahr im neuen Amt ist schon Geschichte.

Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des Gemeindevorstands, der Gemeindevertretung und insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung konnten viele Themen zusammen vorangebracht werden:

Ärztliche Versorgung
Das MVZ des Landkreises wird in den nächsten Monaten seinen Betrieb aufnehmen - spätestens zum 1. April 2021.

Bauprojekte und Ortsgestaltung
  • Die neue Erpelanlage ist fertiggestellt, die sanierte Sport- und Kulturhalle steht ab dem nächsten Monat wieder unseren Vereinen zur Verfügung.
  • Der Architekt für den neuen Marktplatz wird im September die Pläne auf Basis des Modells der Bürgerbeteiligung vorstellen, die Umsetzung bis Ende nächsten Jahres erfolgen.
  • Umbau und Renovierung der Kita Sandwiese sind Ende diesen Monats weitestgehend abgeschlossen, bei der Kita „Die kleinen Schelme“ in Alsbach starten die Umbauarbeiten, sobald die Baugenehmigung vorliegt.
  • Der Neubau der Kita Hähnlein wird nun voraussichtlich im „Großen Ritterbruch“ erfolgen, da dort eine schnellere Realisierung als auf dem Schulgelände möglich erscheint. Derzeit wird hier der Bebauungsplan aufgestellt.
  • Im neuen Baugebiet „Nördlich der Spießgasse“ konnten nach intensiven Gesprächen alle Grundstückseigentümer zur Mitwirkung gewonnen werden. Nach der sogenannten „Prospektion“ des Geländes für die Archäologie werden nun voraussichtlich im ersten Quartal 2021 die Bagger rollen und damit auch bezahlbaren Wohnraum für Familien schaffen.

Bürgerservice

Im Bürgerbüro gibt es seit gut drei Monaten einen neuen Terminservice. Dadurch werden Wartezeiten für die Bürgerschaft vermieden. Was ursprünglich nur vorübergehend geplant war, wird aufgrund des tollen Feedbacks nun dauerhaft angeboten.
Außerdem haben wir die telefonische Erreichbarkeit unserer Telefonzentrale verbessert.

Sicherheit
  • Mehr Sicherheit gibt es durch die neuen Verkehrsanzeigetafeln an unseren Ortseingängen. Diese werden von vielen Bürgern immer wieder gelobt.
  • Die gemeinsame Kommunalpolizei ist seit Januar im Einsatz. Das klappt an vielen Stellen schon richtig gut und sorgt für ein verbessertes Sicherheitsgefühl. Gemeinsam werden wir dafür sorgen, dass insbesondere im Bereich der Überwachung des „ruhenden Verkehrs“ transparente Regeln und Augenmaß gelten.

Mir persönlich ist dabei wichtig, dass auch große Rettungsfahrzeuge auf der Straße und Fußgänger mit Kinderwagen bzw. Rollstuhlfahrer auf dem Gehweg stets „durchkommen“. Wenn das sichergestellt ist, muss dort, wo es in der Vergangenheit noch nicht geschehen ist, der rechtliche Rahmen z.B. für erlaubtes Parken auch auf Gehwegen (mit Schildern und / oder Markierungen) geschaffen werden. Daran arbeiten wir derzeit mit Hochdruck.

Wirtschaft
Mit vielen Unternehmern bin ich in den letzten 12 Monaten ins Gespräch gekommen. Diese aufgebauten Kontakte haben gerade auch in der besonders intensiven Corona-Zeit im 2. Quartal geholfen, schnell auch unbürokratische Lösungen zu finden.

Steuern und Ausgaben
Die Steuersätze für Gewerbebetriebe und Grundstücke konnten stabil gehalten werden.
Schaut man sich in den Kommunen im Landkreis und in unserer direkten Nachbarschaft einmal genauer um, können wir uns damit wirklich sehen lassen.
Da wir für dieses Jahr bereits vor Corona vorsichtig und mit deutlich reduzieren Ansätzen gegenüber dem Vorjahr kalkuliert hatten, haben wir auch bei der Gewerbesteuer momentan kein Problem.

Unklar sind aber immer noch die Anteile aus der Lohn- und Einkommensteuer für unsere Gemeinde. Dieser begegnen wir mit dem vorübergehenden Verzicht auf die Wiederbesetzung von Stellen (Ausnahme: Kitas) sowie der Verschiebung von geplanten Investitionen in die Zukunft.

Das sorgt nicht immer nur für Applaus, wie z.B. einige und durchaus verständliche Reaktionen aus der Feuerwehr belegen. Klar ist aber auch hier: Weder am Fuhrpark noch an der Sicherheit wurde oder wird gespart.

Corona
Dieses Thema war garantiert die größte Herausforderung des letzten Jahres.
Gemeinsam konnten wir sie in den vergangenen Monaten durch großen Zusammenhalt, viel Disziplin, neuen Ideen und Arbeitsweisen und viel Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen auf allen Ebenen in unserem Land und auch in unserer Gemeinde bewältigen.

Die Einkaufshilfe unserer Feuerwehren oder die kurzfristige Unterstützung zahlreicher Vereine bei der Wiedereröffnung unserer Spielplätze sind ein schöne Beispiele dafür, wie dadurch der Zusammenhalt in unser Heimatgemeinde gestärkt wurde.

Inzwischen können endlich auch wieder ein Großteil unserer Vereine ihre vielfältigen Angebote machen, auch Breitensport ist ab heute wieder uneingeschränkt möglich.
Gleichwohl werden wir in den nächsten Monaten immer noch einige Einschränkungen hinnehmen müssen. Weil viele Feste und z.B. die Kerwen in Alsbach und Hähnlein nicht oder nur eingeschränkt stattfinden werden. Das sind wir nicht gewohnt und das wollen wir auf Dauer auch so nicht haben.

Ausblick
Aber ich bin mir sicher: Gemeinsam werden wir diese außergewöhnliche Situation meistern.
Und sind wir gemeinsam gespannt auf das, was uns die Zukunft sonst noch bringen wird. Für unsere Gemeinschaft - und für jeden Einzelnen von uns.

Das, was ich als Ihr Bürgermeister dafür persönlich auch in den nächsten fünf Jahren für unser Alsbach-Hähnlein einbringen kann, werde ich mit ganzer Kraft und ganzem Herzen tun.

Ich freue mich darüber, wenn Sie mich dabei unterstützen. Mit Ihren Ideen und Anregungen, mit Ihrem Engagement, mit Ihren Rückmeldungen und auch mit Ihrer Kritik.

Herzlichen Dank
In diesem Sinne: Danke allen, die mir in meinem ersten Jahr im Amt auf vielfältigste Weise geholfen haben! Danke für mein erstes, spannendes Jahr!

Bis bald und bleiben Sie gesund!

Ihr

Sebastian Bubenzer
Bürgermeister

Facebook

Kontakt

Ich freue mich von Ihnen zu hören!
Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.


Bitte bestätigen Sie die Einwilligungserklärung.
Ich willige ein, dass die vorstehenden Daten an die Sebastian Bubenzer, in , gemäß der Datenschutzgrundverordnung (Art. 9 Abs. 2a DSGVO) übertragen und verarbeitet werden. Dies gilt insbesondere auch für besondere Daten (z. B. politische Meinungen).

Sofern sich aus meinen oben aufgeführten Daten Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion, politische Einstellung oder Gesundheit ergeben, bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

Die Rechte als Betroffener aus der DSGVO (Datenschutzerklärung) habe ich gelesen und verstanden.
Inhaltsverzeichnis
Nach oben